Herzlich willkommen und schön, dass Sie da sind!



Die Fabrik der Fäden lädt den Besucher ein, in die Geschichte der vogtländischen Textil­industrie einzutauchen. Durch eine gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter, historischer ­Bausubstanz und modernster Ausstellungsgestaltung erfahren und erleben Besucher ­allerlei ­Wissenswertes über die lokale und ­regionale Textilindustrie und deren Hintergründe. Multi­mediastationen laden zum Ausprobieren, Entdecken und Lernen ein.
Neben der berühmten Plauener Spitze beleuchtet der Rundgang durch die über 1000 m² große Dauerausstellung die Geschichte der vogtländischen Textilindustrie, das Leben und Wirken der damit verbundenen Menschen
vergangener Generationen und die heutige und zukünftige Produktion.

Auf einer 220 m² fassenden Sonderaus­stellungs­fläche sowie dem über 125 m² großen Schau­depot werden zukünftig die Schätze der ­Sammlung präsentiert.
Textilien in ihrer Vielfalt, Eleganz und Feinheit auf eine Art zu präsentieren, die dem Wissen, der Technik und den Menschen dahinter nach­haltigen Tribut zollt – das ist die Intention hinter der Ausstellung der Fabrik der Fäden.
Sie bündelt Wissen von Generationen für Generationen: „Mehr als Spitze!“ – generations­übergreifend, interaktiv und verständlich



Die Stadt Plauen dankt allen Fördermittelgebern und Unterstützern, die zu den erfolgreichen Sanierungs- und Erweiterungsmaßnahmen des denkmalgeschützten „Weisbachschen Hauses “ in der Bleichstraße 1 | ­Plauen zur zukünftigen musealen Nutzung als „Fabrik der Fäden –Weisbachsches Haus Plauen – Deutsches Forum für Textil und Spitze“ beigetragen haben.